Was ist Bim?
VERWENDUNG.


SCROLLE & ERFAHRE MEHR

Was ist die Bim-Technologie und wie wird sie im Bauwesen eingesetzt?

 

 

Building Information Modelling, abgekürzt BIM, ist ein auf 3D-Modellen basierender Prozess, der Daten aus allen Zyklen des Bauprozesses erzeugt und verwaltet.


Es handelt sich dabei um eine intelligente Methode zum Hinzufügen und Bewahren von Informationen im Projekt. Die Fachleuten aus Architektur, Ingenieurwesen, Bauwesen (AEC) Informationen, Werkzeuge für die effiziente Planung, den Entwurf, den Bau, die Verwaltung von Gebäuden und Strukturen bietet.

 

Die Geschichte der BIM-Technologie

Das Konzept der BIM wurde in den 1970er Jahren entwickelt und zunächst von Charles M. Eastman, einem Professor am Georgia Institute of Technology, erwähnt, aber die Nachfrage und die tatsächliche Umsetzung begann erst in den 2000er Jahren. Heute ist es Teil der internationalen Standards und wird von der Europäischen Kommission empfohlen.

 

In der Schweiz begann das Bewusstsein für BIM ab 2009 zu wachsen, zunächst durch die Initiative von buildingSMART, anschließend erreichte es ein breiteres Fachpublikum in der Gemeinschaft der Ingenieure und Architekten mit dem offenen Wettbewerb für das Basler Felix-Platter-Spital, bei dem ein BIM-Koordinator gesucht wurde.

 

In Nordmazedonien ist Breon Engineering einer der Pioniere auf dem Gebiet der BIM-Technologie und arbeitet und investiert in diesem Bereich seit 2015.

 

Wie funktioniert die BIM-Technologie?

Der BIM-Prozess umfasst die gesamte AEC-Branche, er ermöglicht es den Ingenieuren, virtuelle 3D-Modelle zu erstellen, die erforscht und modifiziert werden können, um das Projekt in allen Phasen leichter verständlich zu machen. Die komplexen Beziehungen zwischen Räumen, Materialien und Systemen eines Gebäudes werden in 3D-Bildern und -Plänen generiert, die mit den Technikern aus verschiedenen Bereichen interagieren.

 

Mit dieser Technologie können wir die gesamte Projektstruktur bereits in den frühen Phasen, betrachten und testen. Dies hilft auch bei allen anderen Aspekten wie Management, Kostenschätzungen, Zeitplanung und Koordination mit den verschiedenen Ingenieurteams, die an dem Projekt arbeiten.

 

Alle auf derselben Seite zu haben und die Dokumentation unter Kontrolle zu halten, ist manchmal sogar das Wichtigste, weil es den Ingenieuren ermöglicht, sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren - das Projekt selbst.

 

Der Projektlebenszyklus

Die Phasen eines Projekts, das unter Anwendung der BIM-Technologie konstruiert wurde, lassen sich in 3 großen Kategorien mit eigenen Unterkategorien zusammenfassen:

 

Entwurfsphase

Konzeptualisierung
Programmierung
Kostenplanung

 

Architektonisch

Strukturell
System-Entwürfe

 

Analyse

Detaillierte Angaben
Koordination
Spezifikation

 

Bauphase

Konstruktion
Planung
Konstruktionsdetaillierung

 

Ausführung

Fertigung
Beschaffung
Inbetriebnahme
Übergabe

 

Inbetriebnahme

Belegung
Betrieb
Vermögensverwaltung
Wartung
Stilllegung

 


Bauprojekte durchlaufen alle diese drei Hauptphasen: Entwurf, Bau und Inbetriebnahme. All diese Aktivitäten beginnen getrennt als Bemühungen verschiedener Teams und überschneiden sich schließlich spätestens in der Ausführungsphase.

Copyright © www.projectcartoon.com unter der Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported-Lizenz

 

Die Vorteile von BIM

Wo soll man anfangen? Die Vorteile sind so zahlreich, dass es für jemanden, der noch nicht mit BIM gearbeitet hat, diese für nicht realistisch erscheinen. Aber es ist wahr und machbar. Dieser modellbasierte Ansatz verbessert die Gesamteffizienz und Produktivität aller beteiligten Teams.

 

Er bietet auch die Vorteile von:

 

  • Detailliertere Informationen, die für die Ingenieure leicht zugänglich sind, sie können Details hinzufügen oder bearbeiten und sie mit den anderen Projektbeteiligten teilen.
  • Es erfordert weniger Nacharbeit, da verschiedene Teams ein gemeinsames Modell verwenden.
  • Es ist geht schneller als eine 2D-Zeichnung zu erstellen und verfügt über eine umfangreiche Datenbank mit einer Reihe von Informationen, die leicht zu entnehmen sind und fortlaufend aktualisiert werden können.
  • Es verbessert die Zusammenarbeit durch den digitalen Workflow von gemeinsam genutzten Informationen.
  • Die Ingenieure können Simulationen und Visualisierungen für verschiedene Wetterbedingungen erstellen und die Energieleistung des Gebäudes berechnen.
  • Es trägt dazu bei, dass die Fehler während der Projektierungsphase leicht entdeckt und mit geringeren Kosten gelöst werden können.
  • Im Gegensatz zu den traditionellen Plänen spart diese Technologie tatsächlich Zeit, da sie eine Automatisierung ermöglicht.
  • Es bietet große Mobilität, weil es überall und jederzeit aus der Wolke erreichbar ist.

 

Im Allgemeinen bietet sie langfristige allgemeine Vorteile, die zum Wohle aller beteiligten Parteien sind. Auch lange nachdem das Gebäude errichtet wurde, wenn es um die Instandhaltung des Gebäudes und das Facility Management geht, bietet die BIM-Technologie immer noch Unterstützung.

 

Die Zukunft der BIM-Technologie

Die BIM-Technologie ist die Zukunft! Sie wird immer weiter verbessert und erreicht jedes Jahr mehr Länder.
Zweifellos ist die Zukunft des Bauwesens digital. Eine Branche welche großes Digitalisierungspotential hat. Es ist eine sehr kostenintensive Branche, und viele Aspekte eines Projektes können und müssen optimiert werden.

 

Alle Fakten sprechen für BIM. Es ist Zweifelsohne das Werkzeug der Zukunft für die Baubranche.

 

Erfahren Sie mehr über Breon Engineering und die Art und Weise, wie wir BIM in unserem Berufsalltag einsetzen.