Fünf Fragen
EIN ARCHITEKT.


SCROLLE & ERFAHRE MEHR

Fünf Fragen, die bei der Einstellung eines Architekten zu stellen sind

 

 

Wenn ein Unternehmen einen Mitarbeiter einstellt, ist es, als ob es ein Familienmitglied auswählt. Sie werden die meiste Zeit mit diesen Leuten verbringen. Mitarbeiter, die im selben Büro arbeiten, verbringen jedes Jahr über 2.000 Stunden miteinander.

Die Person muss zur Unternehmenskultur passen, nicht nur mit ihrer Arbeitsethik, sondern auch mit ihrer Persönlichkeit.

Die wichtigsten Parameter, die berücksichtigt werden müssen, sind Wissen, Fähigkeiten und Einstellung, und für jeden einzelnen von ihnen muss ein Wichtigkeitsgrad festgelegt werden, je nachdem, wie wichtig sie in dem jeweiligen Unternehmen sind.

Die Hauptanforderungen bei der Einstellung eines Architekten, mit Ausnahme der Ausbildung, sind die Fähigkeiten für die Zeichenwerkzeuge, der Aspekt der Kreativität, die Fähigkeiten im Umgang mit Menschen und natürlich das Niveau der Erfahrung, abhängig von der Arbeitsposition.

 

Darüber hinaus listen wir die wichtigsten Themen auf, die in einem Vorstellungsgespräch für einen Architekten behandelt werden müssen.

 

1. Was waren für Sie die Gründe, sich für eine Stelle in unserem Unternehmen zu bewerben?

Dies ist eine sehr häufig gestellte Frage, mit der der Arbeitgeber herausfinden will, ob der potenzielle Mitarbeiter über das Unternehmen und seine Projekte recherchiert hat. Dies wird als Testfrage angesehen und kann sehr interessante Antworten über das Interesse des Bewerbers geben.

Die ideale Antwort sollte sich auf die aufregenden neuen Möglichkeiten konzentrieren und keine Negativität über den früheren Arbeitgeber oder egoistische Gründe enthalten. Im Allgemeinen hängt es von der Person ab, aber die wichtigsten Eigenschaften sind Ehrgeiz, Lern- und Entwicklungseifer.

Eine gute Beispielantwort:

"Ich finde Ihre aktuellen Projekte sehr ansprechend. Die Möglichkeit, mit Ihnen zusammenzuarbeiten und dabei die neueste BIM-Technologie einzusetzen, ist etwas sehr Interessantes. Ich persönlich bin ein Enthusiast für Technologie und 3D-Modellierung. Das Wichtigste für mich ist die ständige Selbstverbesserung".


2. Erzählen Sie uns mehr über sich selbst. Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

Diese Frage mag trivial erscheinen, aber sie zeichnet tatsächlich ein tieferes Bild des Kandidaten. Es mag ein paar potenzielle Mitarbeiter mit ähnlicher Berufserfahrung und ähnlichen Fähigkeiten geben, und die Einstellung als Faktor wird eine Schlüsselrolle im Entscheidungsprozess spielen.

Manchmal ist das, was eine Person außerhalb des Büros tut, wichtiger als das, was wir uns vorstellen können. Es wirkt sich auf das Unternehmen und den Arbeitgeber selbst aus, da die Mitarbeiter das Gesicht und die Botschafter der Marken sind.

Eine gute Beispielantwort:

"Nun, ich mag die Natur und das Radfahren. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten im Freien. Ich arbeite auch ehrenamtlich im örtlichen Tierheim und habe selbst ein paar Hunde. ”

 

3. Welches sind die Fähigkeiten, die Ihnen in Ihrer Karriere am besten gedient haben? Können Sie sie auf einer Skala von 1 bis 10 einstufen, einschließlich AutoCAD und 3D-Modellierung?

Diese Frage gibt Aufschluss darüber, was der Kandidat als seine Spitzenqualifikation ansieht. Sie ist auch eine Möglichkeit, um zu überprüfen, ob der Kandidat die wesentlichen Fähigkeiten für die Position auf der Grundlage seiner Stellenbeschreibung versteht. In der Antwort sollten die im Lebenslauf aufgeführten Fähigkeiten, logische Antworten und auch einige Soft Skills erwähnt werden, die der Kandidat schätzt.

Eine gute Beispielantwort

"Ich müsste sagen, meine organisatorischen Fähigkeiten. Natürlich bin ich sehr stolz auf meine Kreativität und meine Kommunikation, aber es ist meine Organisationsfähigkeit, die es mir ermöglicht hat, die vielen Details jedes Projekts zu verfolgen und zu bewerten. Ich würde mich mit 9 für AutoCAD, 7 für 3D-Modellierung und vollen 10 für Organisation und Planung einstufen".

 

*Gute Kommunikationsfähigkeiten und die Fähigkeit, auch in ernsthaften Diskussionen den richtigen, lockeren Blickwinkel zu finden, werden Ihnen helfen, mit dem Arbeitgeber in Kontakt zu treten und den Prozess freundlicher und zugänglicher zu gestalten.

 

4. Erzählen Sie uns von einem Ihrer früheren Projekte. Welche Aufgaben hatten Sie bei diesem Projekt?

Diese Frage bietet dem Kandidaten die Gelegenheit, eines seiner Projekte, in der Regel das erfolgreichste, zu besprechen und dem Arbeitgeber ein realistischeres Bild seiner Erfahrungen zu vermitteln.

Darüber hinaus gibt sie mehr Informationen darüber, wie der Kandidat in den für das Unternehmen wichtigen Soft Skills, vielleicht Zusammenarbeit, Organisation oder Kommunikation, Teamarbeit und Selbstmanagement, rüberkommt.

Eine gute Beispielantwort

"Das Wichtigste, was ich tat, war, mein Team zu kennen. Dadurch konnte ich in die Lage versetzt werden, einen Teil des Projekts zu leiten. Eine weitere wesentliche Sache war, dass ich mit den Kunden auf derselben Seite stand. Es handelte sich um ein Projekt für ein Hotel, wir mussten das alte, bestehende Gebäude mit neuen, umweltfreundlichen Materialien renovieren und den Raum optimieren, damit es mehr Platz für mehr Gäste bietet."

 

5. Wie schaffen Sie es ein Gleichgewicht zwischen Funktion und Ästhetik zu erzielen?

Es kommt sehr häufig vor, dass der Architekt und der Bauherr ein und dieselbe Sache unterschiedlich sehen, manchmal sogar auf diametral unterschiedliche Weise. Nicht alle Augen sehen "Schönheit" und "Funktionalität" gleich. Dies kann sogar in der gleichen Firma zwischen Architekten vorkommen.

Es ist sehr wichtig, dass der Kandidat in der Lage ist, gute Beispiele für das Gleichgewicht zwischen Funktion und Ästhetik zu geben, eine Antwort zu geben warum die Kombinationsmethode sinnvoll ist und anzuerkennen, dass die Wünsche des Kunden an erster Stelle stehen.

Eine gute Beispielantwort

"Sofern die Kunden nichts anderes verlangen, strebe ich vor allem Einfachheit an. Ein immergrünes Design, das seinen Wert nie verlieren wird. Ein funktionaler Raum, der in jeder Hinsicht dem Design entspricht."

 

Am Ende jedes qualitativ hochwertigen Bewerbungsgesprächs stellt der Kandidat Fragen zum Unternehmen und zu den Vorteilen, die die Stelle, auf die er sich bewirbt, mit sich bringt. Ein guter Tipp für jeden Bewerber ist es, zu Vorstellungsgesprächen zu gehen, mit vorbereiteten Fragen, die für Sie auf lange Sicht wirklich von Bedeutung sind.

 

Breon als Unternehmen bietet ein modernes und freundliches Arbeitsumfeld, dass Mitarbeitern viele Möglichkeiten bietet. Von der Arbeit an großen Projekten in europäischen Städten, dem Einsatz der neuesten BIM-Technologie und der Entwicklung ihrer Fähigkeiten in der 3D-Modellierung bis hin zu einem wettbewerbsfähigen und zeitgerechten Gehalt mit vielen zusätzlichen Boni.

 

Zusammenfassung

Am Ende des Tages wird die endgültige Entscheidung nicht nur aufgrund fachlicher Fähigkeiten getroffen, sondern auch wie ein Kandidat zur vorhanden Firmenkultur passt.

Proaktive Menschen, die nie aufhören zu lernen und an sich zu arbeiten, sind und bleiben die besten Mitarbeiter. In jeder Arbeitsumgebung - Vertrauen sollte eine Zweibahnstraße sein, und das sollte von Anfang an beginnen, mit dem Vorstellungsgespräch und der ersten Kommunikation.

Wir sind immer bestrebt, Best mögliche Arbeitsbedingungen innerhalb des Unternehmens zu kreieren, um unsere Lebensqualität und die Qualität unserer Ergebnisse zu steigern.

Wir als Unternehmen Breon sind Teil der Gesellschaft, und als solches vergessen wir die Bedürftigen in unserer Nachbarschaft/Gesellschaft nicht, speziell in Momenten des Erfolgs!

 

---

Wir haben offene Stellen für einen Architekten und einen Bauingenieur. Wenn Sie Erfahrung auf diesem Gebiet haben, AutoCAD-Kenntnisse besitzen, Interesse an der BIM-Technologie haben und sich mit Statik auskennen, ist dies der perfekte Job für Sie. Bewerben Sie sich über unsere E-Mail welcome@breon.ch und werden Sie Teil der Erfolgsgeschichte.