Interview mit
FIKRET ZENDELI.


SCROLLE & ERFAHRE MEHR

Interview mit Fikret Zendeli: Die Geschichte hinter Breon

 

 

Um mehr über die Entstehungsgeschichte von Breon zu erfahren, hatten wir das Vergnügen, mit dem CEO des Unternehmens und Gründer von Social Friday, Herrn Fikret Zendeli, zu sprechen.

 

Fikret Zendeli ist in der Schweiz aufgewachsen. In seinen Zwanzigern entwickelte er, während er in einem grossen Bauingenieurbüro in Zürich arbeitete, die Idee, nach Skopje zu ziehen und sein eigenes Unternehmen zu gründen.

 

Sein Unternehmergeist, sein Engagement und seine harte Arbeit ließen einige Geschäftsträume Wirklichkeit werden. Er packte zwei Computer in den alten roten Golf 3 seines Vaters und machte sich auf dem Weg von Zürich nach Skopje. So wurde Breon geboren - ein Unternehmen mit nur einem Mitarbeiter und großen Plänen für die Zukunft.

Lesen Sie das Interview und erfahren Sie mehr über Breons Reise, wo Breon heute steht und wie die Zukunft dieses Unternehmens aussieht.

 


* So sah das erste Büro von Breon aus


*So sieht das Büro von Breon jetzt aus

 

1.Erzählen Sie mir von Breons Weg bis heute. Wie wurde die Idee zu Breon geboren?

Die Idee zu Breon wurde Ende 2006 geboren, als ich in einem großen Bauingenieurbüro in Zürich arbeitete. An einem Tag während eines Gesprächs mit zwei Kollegen wurde die Idee geboren und von da an bis Ende 2009 detaillierter vorbereitet, so dass ich Anfang 2010 mit 1 Mitarbeiterin beginnen konnte.

 

2.Ich würde gerne herausfinden, was das Unternehmen Breon ausmacht, können Sie mir die Hauptmotive nennen, die Breon zu dem Unternehmen machen, das es heute ist?

Ein unglaubliches Engagement für Qualität, nicht nur in Bezug auf das, was auf dem Papier landet (nicht nur das, was sichtbar ist), sondern die gesamte Palette der Dienstleistung, von der pro aktiven Vorbereitung einer Frage bis zum Endprodukt. Dies wird von den Kunden sehr geschätzt und führt dazu, dass wir seit gut 4-5 Jahren auswählen können, an welchen Projekten wir uns beteiligen wollen.

 

3. Gibt es eine Geschichte hinter dem Namen Breon und ist sie irgendwie mit der Vision des Unternehmens verbunden?

Leider keine konkrete Geschichte. Ich wollte nur einen kurzen, international einprägsamen Namen, in dem das Wort "on" enthalten ist.

 

4. Es sieht so aus, als sei das Nachdenken darüber, wie man Fortschritte erzielen kann, eines Ihrer letztendlichen Ziele. Was motiviert Ihrer Meinung nach das Breon-Team am meisten? 

Bei technisch sehr anspruchsvollen Projekten wie dem grossen Umbau der Bahnhofstrasse 53 in Zürich mitwirken zu können, wo wir zusammen mit anderen Top-Profis aus der Schweiz fast drei Jahre lang tätig waren.

 

Auf dem Schweizer Markt, der sehr hohe Anforderungen an Präzision und Termintreue stellt. In einem solchen Umfeld dabei zu sein, bedeutet auf lange Sicht ''automatisch'' eine Steigerung der eigenen professionellen Qualität.

 

Die Möglichkeit, mit den neuesten BIM-Technologien und Softwarelösungen zu arbeiten - In diesem Bereich investiert Breon seit 2015 intensiv in die Entwicklung von Know-how.
Und die Tatsache, dass Löhne und andere Prämien auch in unsicheren Zeiten wie diesen pünktlich gezahlt werden, sagt viel über die seriöse Unternehmenskultur bei Breon aus.

 

5.Welche Arten von Kunden finden einen Mehrwert in der Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen und warum?

Nur diejenigen, die großen Wert auf Qualität und Zuverlässigkeit legen. Als Breon haben wir uns eine privilegierte Position erarbeitet, in der wir nicht mit Kunden zusammenarbeiten müssen, die diese Werte nicht teilen.

 

6. Erzählen Sie mir von einer Zeit, in der Sie am stolzesten auf die Teamarbeit von Breon waren.

Die Zeit, in der wir das höchst anspruchsvolle Projekt an der Bahnhofstrasse 53 im Herzen von Zürich an einem der 3 teuersten Orte der Welt realisiert haben, mit einer Qualität, die selbst für Schweizer Verhältnisse absolut überdurchschnittlich ist.

 


*Das Projekt an der Bahnhofstrasse 53 in Zürich



*Das Projekt an der Bahnhofstrasse 53 in Zürich


7.Können Sie mir das Konzept nennen, das die Beziehung von Breon zu seinen Mitarbeitern unterstreicht? 

Auf der einen Seite stellt Breon enorme Qualitätsansprüche an seine Mitarbeiter in einer Region Europas, in der in vielen Lebensbereichen noch kein Qualitätsbewusstsein entwickelt wurde. Gleichzeitig versucht Breon im Rahmen seiner Möglichkeiten, seinen Mitarbeitern so viel wie möglich zurückzugeben und auch in Krisenzeiten ein verlässlicher Arbeitgeber zu sein.

 

In diesem Bereich haben wir aber zugegebenermassen noch viel Arbeit vor uns, um die beiden Arbeitskulturen der Schweiz und Nordmazedoniens so weit wie möglich zu harmonisieren.

 

An dieser Stelle brauchen wir das Engagement aller Breon-Mitarbeitenden von der geschätzten Putzfrau bis zum CEO.

 

8.Was bedeutet es für Sie, Ingenieur zu sein? Was sollten Ihrer Meinung nach junge Architekten anstreben?

Für mich bedeutet es die Hingabe zu präziser Arbeit.

Ich kann jungen Berufstätigen nur empfehlen, sich nicht zuerst auf das Geld zu konzentrieren, sondern auf die Möglichkeiten, zu wachsen und ihre beruflichen Kenntnisse und Einstellungen zu erweitern. Je anspruchsvoller/herausfordernder die Umgebung ist, desto mehr werden Sie sich als Fachperson entwickeln!

 

9. Können Sie mir mehr über die Initiative "Social Friday" erzählen? Wie hat sich dies Ihrer Meinung nach auf Ihr gesamtes Arbeitsumfeld ausgewirkt? 

Wenn ich langfristig ernsthafte geschäftliche Absichten verfolge, führt kein Weg an der Wahrnehmung der sozialen Verantwortung vorbei (gesündere Gesellschaft = bessere Wirtschaft)! Als Unternehmer habe ich eine soziale Verantwortung. Mit dem Social Friday bieten wir unseren Mitarbeitenden während der bezahlten Arbeitszeit einen regelmässigen "Rahmen", in dem sie ihr soziales Bewusstsein erweitern und Gutes für die Gesellschaft tun können.

Gleichzeitig gibt uns der Social Friday die Möglichkeit, uns gegenseitig besser kennen zu lernen, unsere Gemeinschaft mit ''Männerpower'' und Spenden zu unterstützen. Ich bin der festen Überzeugung, dass dies eine großartige Win-Win-Win-Situation für alle Beteiligten ist!

Es fällt mir schwer, mir eine sinnstiftendere Aufgabe vorzustellen, als einen Teil meiner Lebenszeit damit zu verbringen, Menschen auf der ganzen Welt zusammenzubringen, damit Sie sich gegenseitig unterstützen. Es ist einer meiner großen Ziele im Leben, das Konzept des "Social Friday" zu "exportieren". Was uns in Österreich, Lettland und Norwegen bereits gelungen ist. Für die Schweiz und die USA gab es bereits ernsthaftes Interesse, das Konzept dort erstmals zu übernehmen. Wegen der Corona-Krise werden die Veranstaltungen auf unbestimmte Zeit verschoben.

 


*Das Team von Breon bei einer Veranstaltung am Social Friday

 

10.Was ist die Hauptbotschaft, die Sie mit der Art und Weise, wie Breon als Unternehmen funktioniert, zu vermitteln versuchen?  

Dass sich Qualität, langfristig gesehen, auch in Krisenzeiten immer auszahlt. Vor allem, wenn man das Privileg hat, für einen Markt wie den Schweizer Markt zu arbeiten, wo Qualität geschätzt wird.

 

11. Was sind die Pläne von Breon für die Zukunft? Und wie kann jemand Teil Ihres erstaunlichen Teams werden? 

Wir sind dabei, ein neues Bauprojekt zu starten, an dem viele Spitzenkräfte beteiligt sind. Dieses prestigeträchtige Projekt wird uns Arbeit und stabile Bedingungen über das Jahr 2020 hinaus garantieren.

Wir freuen uns immer über neue Kollegen, die unsere Vision von Qualität und sozialem Engagement teilen. Interessierte Ingenieure und Architekten können uns unter welcome@breon.ch kontaktieren.

 

12. Schließlich gibt es noch etwas, das andere über Breon wissen sollten, das aber in diesem Interview nicht erwähnt wurde? 

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um allen Mitarbeitern, gegenwärtigen und ehemaligen, und allen Kunden für die 10 Jahre Breon zu danken! Es war ein intensives Warm-up mit vielen interessanten und lehrreichen Erfahrungen.

Ich freue mich, die gewonnenen Erfahrungen in ein noch besseres Breon- und Social Friday investieren zu können.

 


*Herr Fikret Zendeli beim ersten Social Friday der Deutschen Botschaft in Skopje.

 

Wir bei Breon sind unseren Kunden verpflichtet, wir bekennen uns zu unserer Verantowrtung in der Gesellschaft und wir geben unser Bestes um entsprechend dieser Vision zu handeln.

 

Schließen Sie sich unserem Team an und werden Sie Teil der Erfolgsgeschichte.

 

Bewerben Sie sich unter welcome@breon.ch